Sie sind hier:

Zentralen Antikorruptionsstelle (ZAKS)

Eine wichtige Voraussetzung für die Präventionsarbeit ist die Erstellung eines Gefährdungsatlas. Mit seiner Hilfe sollen die korruptionsgefährdeten Bereiche in Verwaltungen und Unternehmen und die vorbeugenden Maßnahmen identifiziert werden.

Der bremischen Verwaltung ist diese Aufgabe in der Verwaltungsvorschrift zur Vermeidung und Bekämpfung der Korruption gestellt worden.
Weitere Informationen und Materialien finden Sie unter

Ein weitere wichtige Maßnahme zur Prävention ist die Schulung aller in korruptionsgefährdeten Bereichen tätigen Mitarbeiter/innen über Rechtslage, Gefahren, Erscheinungsformen und Abwehr der Korruption.

Seit Ende 2007 schulen deshalb Mitarbeiter der Zentralen Antikorruptionsstelle (ZAKS) Mitarbeiter in Behörden und stadteigenen Gesellschaften sowie Auszubildende und Studenten in relevanten Ausbildungsgängen. Parallel zur Schulung der Mitarbeitenden werden die Führungskräfte der jeweiligen Bereiche zusätzlich über organisatorische Maßnahmen zur Korruptionsvermeidung informiert.

Weitere Informationen zur Aus- und Fortbildung im Zusammenhang mit der Korruptionsprävention finden Sie unter

Tipps zur Vorbeugung

Auf der Internetseite der ZAKS stehen zahlreiche Präventions-Handlungshilfen zur Information und zum Herunterladen bereit:

Allgemeine Informationen

Der Bremer Senat hat im Oktober 2006 die Einrichtung einer Zentralen Antikorruptionsstelle (ZAKS) für die Durchführung aller präventiven und repressiven Maßnahmen bzw. Aufgaben der Korruptionsbekämpfung beschlossen. Durch die Bündelung von präventiven Maßnahmen und polizeilichen Ermittlungstätigkeiten soll eine Optimierung der Korruptionsbekämpfung erreicht werden.

Weitere Informationen zur ZAKS finden Sie auf der Internetseite der ZAKS unter

Weitere Informationen

Obwohl es sich um ein Jahrhunderte altes Phänomen handelt, gibt es keine genaue Definition des Begriffes „Korruption“. Für den Duden hat der Begriff einen wirtschaftlichen und einen moralischen Aspekt: Es bedeutet Bestechlichkeit, Bestechung und/oder das Verderben, Sittenverfall.

Im Alltagsgebrauch werden unter "Korruption" komplizierte Geflechte verstanden, deren Durchdringung oder Aufbrechen aufgrund gegenseitiger Deckung und vorhandener Abhängigkeiten schwer möglich erscheint.

  • Einflussnahme von außen auf öffentliche Bedienstete, Abgeordnete, Angestellte im Privatbereich
  • Einvernehmliche Verabredung zwischen diesen Personengruppen und Außenstehenden

Nähere Ausführungen zur Frage „Was ist Korruption?“ finden Sie unter